Skip to main content

Beliebte Auswahl an Holzbrunnen

Der Holzbrunnen zählt zu einer beliebten Brunnenform in deutschen Gärten. Auch im Vorgarten bietet er einen dekorativen Effekt. Zudem dient er als Tränke für Mensch und Tier oder kann durch sein Sprudeln zur Entspannung im Gartenparadies beitragen. Ein Holzbrunnen ist in verschiedenen Formen und Größen verfügbar. Im reichhaltigen Angebot sollten Verbraucher das passende Modell für ihren Garten finden. 

 

Der Holzbrunnen für den Garten

Entspannung im eigenen Gartenparadies, das verspricht der Brunnen aus Holz. Er ist in vielen Ausführungen im Handel erhältlich und liefert weit mehr als nur eine geeignete Lösung, um Wasser aus der Tiefe nach oben zu befördern. Wer nach dem alpinen Lebensglück für sein Zuhause sucht, liegt mit einer hölzernen Brunnenausführung genau richtig. Nachhaltig wachsende Rohstoffe machen aus dieser Idee eine langlebige Umsetzung. Witterungseinflüsse hingegen lassen sich mithilfe der Auftragung einer passenden Lasur umgehen und somit das Holz auch viele Jahre nach Aufrichtung fortwährend schützen. Klassische Modelle für solche Brunnen sind Varianten nachempfunden, die viele Wanderer aus Bergregionen kennen. Andere wiederum sind fantasievoll mit Schnitzereien ausgestattet oder weisen die klassische, runde Form auf.

Holzbrunnen kaufen

Kann auch modifiziert werden für die Wasserbeförderung

Was anfangs lediglich dazu diente, einen Nutzen zu verwirklichen, erlebt heutzutage ein Revival als Dekorationselement. Der Brunnen muss dafür nicht zwingend für das Hochpumpen von Wasser im Einsatz sein, denn trockengelegt kann er auch als imposanter Blumenkübel genutzt werden. Soll er lediglich als reine Dekoration aufgestellt werden, bietet es sich trotzdem an, ihn als Tränke für Vögel und andere Tiere des Gartens zu verwenden. Viele verschiedene Baumarten aus Deutschland eignen sich für den Bau eines Brunnens, denn sie bieten genügend Flexibilität und Stabilität, um jegliche Ausführungen zu realisieren. Das eigenständige Bauen eines Brunnens ist ohne Erfahrung nicht einfach.


Häufig ist es wichtig, spezielle Techniken des Brunnenbaus zu kennen. Aus diesem Grund nutzen Interessenten von Gartenbrunnen das vielfältige Angebot zahlreicher Händler offline oder im Internet und lassen sich ihren Wunschbrunnen bequem vor die Gartentüre liefern.


Worauf sollt man bei einem Holzbrunnen achten?

Wichtig ist es, vor dem Kauf des Holzbrunnens den vorhandenen Platz zu bestimmen. Je nach Ausführung wirken Brunnen zunächst klein, erweisen sich aufgestellt aber als riesig im Einsatz. Daneben ist zu klären, ob der Brunnen lediglich dekorative Eigenschaften besitzen muss oder tatsächlich zur Förderung von Wasser gedacht ist. Zahlreiche Varianten ermöglichen den Anschluss an die Wasserleitung des Hauses. Insbesondere alpine Tränken fallen in diese Rubrik. Manche sind mit einer speziellen Pumpe ausgestattet und befördern somit das Wasser physikalisch aus der Tiefe an die Oberfläche. Wer sich für ein Pumpsystem entscheidet, muss einen größeren Aufwand des Aufbaus in Kauf nehmen, denn zunächst ist zu klären, ob und in welcher Tiefe Grundwasser vorhanden ist. Selbiges gilt für klassische Tauchsysteme mit Brunnenschacht. Wurde das Holz des Brunnens bereits von Werk aus lackiert oder benötigt es einen Anstrich? Ist dies der Fall, sollten Anwender den Brunnen zunächst in mehreren Lagen lackieren und austrocknen lassen, bevor er im Freien eingesetzt werden kann.

Gefällt dir die Seite? dann teile uns und empfehle uns weiter durch einen Link!


Vor und Nachteil bei einem Holzbrunnen für den Garten

Brunnen aus Holz sind schnell aufgestellt, denn die meisten Modelle werden nicht als Bausatz, sondern als fertiges Produkt geliefert. Selbst wenn die Holzausführungen noch zusammengebaut werden müssen, ist dies auch für unerfahrene Anwender durchaus möglich. Holz besitzt den Vorteil, langlebig zu sein. Korrekt gepflegt ist es vor Regen, Wind und Frost geschützt. Selbst wenn einmal die Sonne für einen Farbentzug sorgen sollte, ist dieser mit einem Anstrich schnell wieder behoben. Dadurch kann ein Brunnen aus Holz ohne Schwierigkeiten mehrere Jahre oder sogar Jahrzehnte überstehen. Anders als Konstruktionen aus Kunststoff setzt der Holzbrunnen auf nachwachsende Baumbestände. Viele Brunnen aus dieser Fertigung wurden mit Holz aus zertifizierten Betrieben verwirklicht. Daher wird hierdurch ein Zeichen für die Umwelt gesetzt, dass im eigenen Garten als neue Attraktion den Mittelpunkt darstellen wird. Die schweren Brunnen, ganz gleicher welcher Bauform, sind jedoch nur schwer umzustellen. Hierfür sind meistens mehrere Personen erforderlich. Holz passt in natürliche Umgebungen. In schlichten Designergärten kann ein Brunnen aus Holz wie ein Fremdkörper wirken.

  • Hohe Zeitersparnis
    Brunnen aus Holz sind schnell aufgestellt
  • Besonderheit im Garten
    Hat nicht jeder im Garten
     
  • Preis
    Holzbrunnen sind erschwinglich 
  • Wasserspiel
    mit Wasserspiel integrierbar
  • Wassertränke
    Vögel und andere Tiere erfreuen sich 
Holz
Über die Jahre muss das Holz nachbehandelt werden
 

Warum sollte man sich einen Holzbrunnen kaufen?

Die meisten Käufer interessieren sich für einen Holzbrunnen, weil sie ihn von ihren Wanderungen durch das Gebirge kennen. Andere möchten unabhängig vom regulären Wassersystem sein und setzen deshalb auf Systeme, mit denen sie das Grundwasser fördern können. Ein Holzbrunnen bietet aber auch Potenzial als attraktives Objekt mit dekorativen Eigenschaften, als Pflanzkübel oder Wasserspiel, als Tränke oder als Möglichkeit, Regenwasser aufzufangen. Die vielfältigen Optionen machen den Brunnen zu einer guten Wahl für jeden Garten. Wer schon immer eine Wasserquelle gesucht hat, die im Garten nicht störend erscheint, liegt mit einem Brunnen aus Holzelementen genau richtig.

Gefällt dir die Seite? dann teile uns und empfehle uns weiter durch einen Link!


Was für Arten und Formen eines Holzbrunnens existieren?

Springbrunnen

Springbrunnen sind im Garten auch sehr beliebt

Eine berühmte Form des Holzbrunnens erweist sich als märchenhafte Konstruktion. Er ist überdacht und erlaubt das Abseilen eines Eimers in einen Brunnenschacht, aus dem Grundwasser nach oben befördert wird. Er zählt zugleich zu einem der wohl größten Brunnenformen aus Holz. Andere Umsetzungen sind an die Wasserleitung angeschlossen und dienen nicht dem Befördern von Wasser aus der Erde, sondern überzeugen über einen integrierten Wasserkreislauf. Springbrunnen sind eine gerne eingesetzte Lösung für den Bereich im Garten.

 

Neben Formen aus Marmor oder Granit existieren auch Springbrunnen aus Holz, mit Holzstatuen versehene Varianten oder Springbrunnen, die lediglich einige Elemente aus Holz besitzen. Alpine Brunnen aus Holz sind ein echter Hingucker im Garten und dienen gleichzeitig als Tränke für Mensch und Tier. Gartenbrunnen sind in kleinen Größen von wenigen Zentimetern erhältlich oder als Brunnen mit einigen Metern im Durchmesser.


Die Geschichte des Holzbrunnens kurz zusammengefasst

Geschichte des Holzbrunnen

Kleiner Geschichtshappen gefällig?

Die klassischste Form von Brunnen aus Holz sind die populären Modelle, die Wanderer aus den Bergen kennen. Bauern haben sie ursprünglich erschaffen, um ihr Vieh auf der Alm mit ausreichend Wasser zu versorgen. Später haben auch Wanderer von ihrer Aufstellung profitiert. In Ländern, wie der Schweiz oder Österreich, aber auch in Teilen von Bayern existieren diese Brunnen, die aus einem einzelnen Baumstamm geschnitzt wurden und das Wasser aus Leitungen oder Quellen direkt in die Aushöhlung sprudeln lassen. Bis zum heutigen Tage existieren etliche denkmalgeschützte Holzbrunnen, wie etwa im schweizerischen Kanton Graubünden, die Jahrhunderte alt sind und Generationen von Menschen mit Trinkwasser versorgten.


Wie werden Holzbrunnen hergestellt?

Für den Bau von Holzbrunnen jeder Art kommt nur stabiles Holz infrage, welches sich gut bearbeiten lässt und der Witterung trotzen kann. Brunnenbauer nutzen dabei gerne das Holz der Eiche, denn es zeichnet sich durch eine hohe Qualität und Beständigkeit aus, gilt jedoch auch als vergleichsweise teuer. Ebenfalls im Einsatz ist das Holz der Lärche sowie der Esche. Beide Bäume dienen in Deutschland dem Möbel- aber auch Brunnenbau. Zudem eignet sich das Holz der Kiefer und des Ahorns für die Konstruktion. Alpine Trinkbrunnen werden vieler Orts auch heute noch nach traditionellem Verfahren errichtet. Dazu wird ein Holzstamm an beiden Enden abgesägt, um ihn in die entsprechende Größe zu transformieren, anschließend ausgehöhlt, von seiner Rinde befreit und abgeschliffen. Mit den entsprechenden Vorrichtungen für den Ausfluss und passenden Standbeinen aus Holz versehen, wird somit die klassische Variante des Holzbrunnens verwirklicht.

Gartenmarkt, Gartenzubehör, Gartenbedarf, Garten online Shop, Gartenshop online

Pflege von Holzbrunnen

Wer stolzer Besitzer eines Holzbrunnens ist, sollte diesen regelmäßig pflegen. Dazu gilt es ihn im Winter aufgrund der Frostgefahr von Wasser zu befreien und dieses abzustellen, denn andernfalls können Leitungen platzen. Das Holz sollte jährlich nach dem Sommer mit einer dünnen Lasur gegen Witterungseinflüsse geschützt werden. Spätestens alle zwei bis drei Jahre erfolgt ein intensiver Anstrich, um das Holz langanhaltend zu schützen. In der Regel müssen solche Brunnen nicht unter einem Dach aufgestellt werden, denn das Holz trotzt mühelos dem Regen. Wird das Holz über lange Zeit grau, kann Sonneneinstrahlung der Grund sein. Etwas Öl hilft weiter, denn dieses verleiht dem Holz seine ursprüngliche Farbe und macht aus einem farblosen Holzbrunnen einen aufregenden Darsteller im Garten.


Sind Holzbrunnen Frostsicher?

Frostsicherheit bei Holzbrunnen

Wasser ausmachen bitte…

Ist der Holzbrunnen an eine Wasserleitung angeschlossen, kann diese bei Frost platzen. Dabei wird der Frost der Holzkonstruktion als solcher keinen Schaden zufügen, jedoch die Metallleitungen im Inneren beschädigen, wenn sich in ihnen noch immer Wasser staut. Deshalb raten Experten dazu, den Betrieb von Wasserbrunnen jeglicher Art bei Minusgraden unbedingt einzustellen, um die Rohre durch den Frost nicht zu beschädigen. Geschieht dies nicht, kann die Frostgefahr zu hohen Mehrkosten führen.


Was ist beim Aufstellen eines Holzbrunnens zu beachten

Das dauerhafte Plätschern des Holzbrunnens beruhigt und sorgt für Entspannung. Doch wo die eine Person ihn als dekorativ und wohltuend empfindet, kann die Nachbarschaft gegenteilig reagieren. Läuft das Wasser in einer dicht besiedelten Umgebung auch nachts, kann es hörbar zu Ärgernissen führen. Um solche Streitigkeiten zu vermeiden, gilt es im Vorfeld bei der Aufstellung des Brunnens das Gespräch zu suchen und darauf zu achten, den Holzbrunnen nicht in nächster Nähe zu anderen Gebäuden zu errichten. Wenn Wasser fließen soll, ist es wichtig, eine Wasserleitung zum Brunnen legen zu können. Ist dies nicht der Fall, dient der Holzbrunnen viel mehr als dekoratives Element. Auch bei der Errichtung von Grundwasserbrunnen ist im Vorfeld entscheidend, ob überhaupt die Möglichkeit besteht, Wasser aus der Tiefe befördern zu können. Zudem sollten Anwender präzise ausmessen, ob der Holzbrunnen größentechnisch in den Garten passt, was insbesondere bei großen Holzspringbrunnen von Vorteil ist.

Gefällt dir die Seite? dann teile uns und empfehle uns weiter durch einen Link!